Über mich

Aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass man selbst bei gutem Willen und grossem Engagement nicht immer ans Ziel kommt, sondern sich manchmal verrennt, im Kreis dreht oder sich erschöpfen kann. Mit einem Coach zur Seite konnte ich eigene Glaubenssätze relativieren, neue Haltungen entwickeln, bessere Ziele setzen und diese leichter erreichen. Sei es im Sport, in Gesundheitsfragen oder in der Persönlichkeitsentwicklung.

Drei Dinge sind für mich besonders wichtig und prägen meine Haltung als Mensch und als Coach:

Dialog

Ich bin ganz präsent, nehme die Bedürfnisse des Gegenübers und die eigenen wahr, ich kann sie unterscheiden, ich höre gut zu. Zuerst einmal bin ich Resonanzraum für die Person und das Anliegen des Kunden. Dann bilde ich ein inneres Konzept, formuliere meine Gedanken klar und verständlich und stelle sie als fragendes Feedback zur Verfügung. So entsteht ein fruchtbarer Zwischenraum zwischen dem Kunden und mir, das Inter-esse (lat.), aus dem eine gemeinsame Sicht, ein Inter-view, entsteht. Der Kunde gewinnt neue Einsichten und in ihm wächst die Sicherheit, wohin er sich bewegen möchte.

Körper

Im Informationszeitalter rast alles um uns herum, wir versuchen irgendwie mitzuhalten und lassen uns leicht ablenken. Gleichzeitig sind wir biologische Wesen mit eigenen Rhythmen. Für eine gute Gesundheit müssen wir die Beziehung zum eigenen Körper pflegen. Stress, psychische und physische Belastungen bilden sich unmittelbar im Körper ab.

In jungen Jahren habe ich mich in meinem Körper als Leistungssportler kennen gelernt, mich trainiert und ausbelastet, meine Grenzen erfahren. Heute, als Fitness- und Gesundheitssportler merke ich, wie wertvoll es ist, täglich auf meinen Körper zu hören und etwas für ihn zu tun. Dazu braucht es nicht viel, aber man erhält viel zurück: Bezug zu seinem Inneren, Sinnesempfinden in Arbeit, Freizeit und Sport. Und man merkt, dass man zwäg ist. Gerade ab 40 Jahren ist die körperliche Gesundheit nicht mehr einfach gratis, es fängt die Zeit an, auf seinen Körper zu hören. 

Über die Beziehung zum eigenen Körper, dem Body-Mind, lerne ich auch sehr einfach, mich besser zu konzentrieren, im Moment präsent zu sein, innere Ruhe und Klarheit zu finden, im Hier und Jetzt zu sein.

Entwicklung

Seit meiner Kindheit bin ich beseelt, mich zu bewegen, hinaus zu gehen, Neuland zu entdecken, zu lernen - und zu lehren. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich die Handlungsorientierung des Lehrers, die fundierte Abstützung des Wissenschaftlers, die Empathie des Therapeuten und die Motivierungskraft als Führungsperson in Sport, Gesundheit bzw. in Schule, Klinik, Verwaltung und Business kennen gelernt. Jetzt vereine ich diese Erfahrungen in meiner Berufung als Coach und Trainer.

Ich unterstütze Sie darin, Ihren Weg zu entdecken und ihn zu gehen. Mit empathischem Gespür, mit klarer Konzeptbildung und dem Engagement, Sie zu begeistern, Ihr Feuer in Ihnen zu entfachen.




So arbeiten wir

Wir nehmen uns Zeit und Raum für die Zielsetzung. Aus meiner Erfahrung ist nach Klärung der oft allgemein oder offen formulierten Anfrage schon der halbe Weg geschafft. Denn auf einmal wird sichtbar, in welche Richtung gegangen werden soll.

Mit einer Haltung der Zuversicht, dass Kraft und Möglichkeit zur Zielerreichung in Ihnen schon da sind, bauen wir eine optimistische und kooperative Arbeitsbeziehung auf. Ich stelle in erster Linie Fragen und getraue mich, auch scheinbare Nebensächlichkeiten oder Dinge zwischen den Zeilen aufzugreifen, um sicher zu gehen, dass wir den richtigen Weg - eben Ihren Weg - einschlagen.

Doing things right or doing the right things?

Dann lade ich Sie zu imaginativen, körperorientierten Aufmerksamkeitsfokussierungen auf ihr Zielerleben hin ein. Diese bewirken neue Einsichten, gedankliche Neukonstruktionen und die Ermutigung, den neuen Weg zu gehen. Und "der innere Schweinehund" ist nicht mehr Gegner, sondern Botschafter wichtiger Bedürfnisse und Kompetenzen, die in die Motivationsbildung integriert werden. Jetzt merken Sie, dass sie in Kontakt mit sich als ganzer Person kommen und Sie erschliessen sich schrittweise Ihr ganzes Potenzial.

Sie bleiben immer im Lead, d.h. in der Verantwortung. Sie entscheiden, welche Schritte Sie machen und in welchem Tempo.

Am Ziel geniessen wir die Aussicht und machen Rückblick und Ausblick, um für die nächste Reise zu lernen. Diese machen Sie wahrscheinlich selbst, weil Sie Ihren inneren Kompass gefunden haben.